Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
" DIE NAMEN " " THE NAMES "
#1


Wer von Euch kennt die wahrhaftigen Namen unseres Schoepfers und den seines Sohnes ? Ich meine nicht die Titel sondern die N A M E N .
Zitieren
#2
Gustav Eggerking schrieb:
Wer von Euch kennt die wahrhaftigen Namen unseres Schoepfers und den seines Sohnes ? Ich meine nicht die Titel sondern die N A M E N .
Hmm, ist nicht weniger die mögliche Unkenntnis als das plappernde AUSSPRECHEN und gedankenlos NIEDERSCHREIBENS des ganzen Namen G-ttes das Problem? Traditionell HAT G-tt einen Namen, in der Bibel mit dem Tetragramm wiedergegeben.
Für mich ist die Nicht-Nennung ein Stück Respekt vor der Unverfügbarkeit G'ttes.

Für seine Kinder sieht das meiner Meinung ein wenig anders aus, sie sind alle GANZ Mensch, auch das, dem Christen den Hoheitstitel KYRIOS anhaften, den sie als Christus als Person Gottes verheren. Menschen haben natürlich Namen, mit denen sie gerufen werden, die man auch kennt ...

Fritz
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf! (Jerci Stanislaw Lec)

Wer will, dass Kirche SO bleibt - will nicht, dass sie bleibt!
Zitieren
#3
Friede sei mit Dir Fritz .

Die richtigen Namen bergen die wahrheitliche Substanz des Vaters und des Sohnes und das 3. Gebot wurde eigens wegen der Namen vom Himmlischen Vater zu uns gegeben.
Die Welt hat die wahren Namen vergessen und zeigt durch Vergessen das Sie unseren Vater nicht kennen.
Fritz, ich bin gespannt wie lange es dauert , bis jemand in diesem Forum die richtigen Namen nennt .
Zitieren
#4
Gustav Eggerking schrieb:Fritz, ich bin gespannt wie lange es dauert , bis jemand in diesem Forum die richtigen Namen nennt .
WAS willst damit provozieren? Dass da jemand in Deine Fallen tappt? Ich denke, wir sind hier im jüdischen Bereich?
Das 3. Verbot soll imho den Missbrauch hindern, nicht das Wissen um den Namen, auch nicht ein Verbot menschlicher Namensgebung für Mensch und Tier sein .. und schon gar nicht ist es eigentlich ein Verbot von bibl. Hoheitstiteln oder Zuordnungsbezeichnungen.

Fritz
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf! (Jerci Stanislaw Lec)

Wer will, dass Kirche SO bleibt - will nicht, dass sie bleibt!
Zitieren
#5
Gustav Eggerking schrieb:Die richtigen Namen bergen die wahrheitliche Substanz des Vaters und des Sohnes und das 3. Gebot wurde eigens wegen der Namen vom Himmlischen Vater zu uns gegeben.
Noch ein Forum, wo diese einigermaßen sinnlosen Fragen auftauchen -
ob man JHWH 'Y A H U A H' ausspricht und Jeshua 'Y A H U S H U A H'
oder sonstwie, dürfte beiden wohl ziemlich gleichgültig sein...  :icon_rolleyes:
... und ihre 'wahrheitliche Substanz' liegt nicht in den Buchstaben :bduh:

Hier kommt das Zeug her...
() qilin
Zitieren
#6
Fritz

Ich moechte nicht provozieren und stelle auch keine Fallen auf in die jemand hineintappen soll. Bezueglich der Kritik warum der Beitrag in dieser Rubrik ( Judentum ) steht, moechte ich kundtun , dass unser Vater im Himmel einen hebraeischen Namen hat . Auch unser Messiahs, als Rabbi hat einen hebraeischen Namen.
In vielen Psalmen werden wir, die Glaeubigen dazu aufgefordert seinen Namen zu preisen sogar Lieder in seinem Namen zu singen.
Doch die Welt kennt weder den Namen des Vaters noch den des Sohnes.
Wie es scheint kennst auch Du die Namen nicht .
Zitieren
#7
qilin

Wenn Deiner Ansicht nach es nicht wichtig ist ob Du den Namen Deines Vaters kennst, so soll es sein. Ich kenne den Namen des Vaters und des Sohnes und spreche auch die Namen aus.
Danke dafuer das Du meine eigenen Links aus dem anderen Forum uebertragen hast.
Du hast mir Arbeit erspart.:clap:
Zitieren
#8
Wieder einmal einer, der weiß, wie Gott heißt. Und er präsentiert eine Buchstabenfolge und meint, in dieser sei das Heil verborgen. Und er meint, er müsse sie in die Welt hinaustragen, die Wahrheit, so wie er sie zu erkennen glaubt. Und er kann nicht begreifen, wie diese, von ihm erkannte Wahrheit, von anderen Menschen belächelt wird.

Früher einmal war Gott eine dicke Frau. Mit vielen Namen, wahrscheinlich. Zuständig für die Nahrung, die täglich gesammelt und erjagt werden musste, und für das Fortkommen der Nachkommenschaft. Die Große Mutter ist nach und nach zum "himmlischen Vater" geworden. Die Menschen haben ihm viele Namen gegeben.

Epicharm
Zitieren
#9
Hallo Gustav,

bitte, nenne uns doch den Namen. Ratespiele wie im Fernsehen usw..., gibt es schon viel zu viele. Sind wir immer auf Rateposition? Wer kennt die Antwort, wer wird Millionär....? Die Antwort steht in unserem Inneren, jeder Mensch hat einen Namen - einen Namen, den Gott uns gegeben hat - wir dürfen IHN ansprechen, so wie wir dazu fähig sind. Die Antwort wird immer eine ganz persönliche bleiben (müssen).
Z.Zt. lese ich wieder im Buch von Herrn Berendt "Die Welt ist Klang" - Nada Brahma. Darin geht es u.a. um die Kraft der Worte, Worte/Sprache als Gebet. Gott ist Logos - im Johannesevangelium wunderbar beschrieben. Was mich persönlich hellhörig dabei macht, ist der rechte Umgang mit Sprache, mit Worten. Im Wort Namen steckt auch "Amen", das umgeforte Wort OM.


Lea
Zitieren
#10
Epicharm

Wenn es der Name irgendeines Gottes waere denen es gelte zu veroeffentlichen wuerde ich Dir zustimmen.
Es ist aber nicht der Name eines Gottes sondern der unseres Vaters,
dem allmaechtigen Schoepfers Himmel und der Erden.
Hat er nicht einen Namen der ueber allen anderen Namen auf Erden steht ?
Zitiere ich die Scripturen falsch , so berichtigt mich.

Gott ist ein   T I T E L .
Herr ist  ein   T I T E L .

siehe   http://www.artikel-base.de/biblische-per...tseba.aspx
          

Der Unterschied zwischen Titel und Namen ist die Substanz .

Jeder eurer eigenen Namen birgt Substanz , macht einen Sinn.
Zitieren
#11
Gustav Eggerking schrieb:Wenn Deiner Ansicht nach es nicht wichtig ist ob Du den Namen Deines Vaters kennst, so soll es sein. Ich kenne den Namen des Vaters und des Sohnes und spreche auch die Namen aus.
Danke dafuer das Du meine eigenen Links aus dem anderen Forum uebertragen hast.
Das war, um deutlich zu machen, aus welcher Richtung diese Weisheiten kommen Eusa_whistle
Den Namen meines Vaters zu kennen ist für mich relativ wichtig - ob jemand anders
ihn in 2000 Jahren irgendwo in einer anderen Kultur nun 'qilin', 'kylin', 'ch'i-lin' oder
sonstwie ausspricht, ist mir ziemlich schnuppe. Und ich traue Gott eigentlich mehr
an Toleranz zu als mir selbst... Eusa_angel
() qilin
Zitieren
#12
Lea

Ich kann kein Ratespiel daraus machen. Nur soviel , das Wort Amen ist eine Modifizierung/Falschifizierung
des Wortes Amein .

Amen ist abgeleitet von einer Aegyptischen Gottheit Namens Amen Ra.

Amein hingegegen bedeutet : So soll es sein .-
Zitieren
#13
Der Gott, von dem Du sprichst, ist Dein Gott, nicht unser Gott, und schon gar nicht meiner. Also, nenne ihn, wie Du es für richtig hältst. Für mich sind Weisheiten, wie Du sie vermitteln willst, ohne Substanz.

Epicharm
Zitieren
#14
Ich versuche dich zu verstehen, welches Anliegen in deiner Frage verborgen sein könnte oder ist.
Zwei Wörter sind mir aufgefallen: kennen, wahrhaftigen
und schliesslich das Fragewort: Wer (?).
Dabei handelt es sich um ein persönliches Erkennen "wer kennt", was deine eigentliche Motivation ausmacht. Du suchst nach einem bestimmten Menschen.
Dabei lässt du offen, ob du bereits in diesem Erkennen angekommen bist.
In der Motivation der Frage, steckt die gesuchte Antwort.
Zitieren
#15
Lea schrieb:Ich versuche dich zu verstehen, welches Anliegen in deiner Frage verborgen sein könnte oder ist.
Zwei Wörter sind mir aufgefallen: kennen, wahrhaftigen
und schliesslich das Fragewort: Wer (?).
Dabei handelt es sich um ein persönliches Erkennen "wer kennt", was deine eigentliche Motivation ausmacht. Du suchst nach einem bestimmten Menschen.
Dabei lässt du offen, ob du bereits in diesem Erkennen angekommen bist.
In der Motivation der Frage, steckt die gesuchte Antwort.

Ich habe hier eher den Verdacht , daß er sich als "wissend" glaubt (vielleicht weil er mal was "sensationelles" aufgeschnappt hat) , und meint , hier andere Leute als "unwissend" bloßstellen zu können .
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste