Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
reinkarnation - sinn und unsinn
#91
(29-03-2013, 23:26)Ekkard schrieb: Haltet doch einfach die Dinge auseinander: Das Fleischliche ist das Eine, das auch missgebildet sein kann. Der Geist oder das Bewusstsein das Andere. Ich denke, es ist in keiner Religion daran gedacht das Fleischliche, auch wenn's lebt, in irgendeiner Weise als relevant zu betrachten.

Irgeneine Funktion muss das fleischliche doch haben
sonst wäre das ja ganz abgehoben.
Bekommt das ICH vom Fleisch nichts mit,
sondern steckt da nur mal im Behälter.

Das ich kennt keine Pickel und Sonnenbrand ?
Ominös
Zitieren
#92
(29-03-2013, 23:59)Harpya schrieb:
(29-03-2013, 23:17)deja-vu schrieb: Könnten diese von Dir ins Feld geführte Missbildungen auch auferstehen?

Wenn Reinkarnation eine zwangläufige Prozedur ist müssen sie ja wohl.
Gibt es eigentlich ein Nichtreinkarniertes , sind alle schon mal
dagewesen, wo kamen die ersten her ?

Was hat denn Reinkarnation mit Auferstehung zu tun?
Ich glaube wir mißverstehen uns grad.

Weiterhin gehst Du nach wie vor von etwas Individuellem aus. also von etwas wie einem "Ich" das reinkarniert wird.
Wie gesagt, das muß nicht zwingend so sein.
Deshalb kann ich mit Deiner Frage auch nichts anfangen.
Das ist meine ganz persönliche Ansicht. 
Zitieren
#93
(30-03-2013, 00:08)deja-vu schrieb: Weiterhin gehst Du nach wie vor von etwas Individuellem aus. also von etwas wie einem "Ich" das reinkarniert wird.
Wie gesagt, das muß nicht zwingend so sein.
Deshalb kann ich mit Deiner Frage auch nichts anfangen.

Ich probiers nochmal, "ich" brauchts nicht zum Auferstehen,
Fleisch brauchts auch nicht.
Was ersteht und vergeht denn da so,die Idee einer Reinkarnation ?
Zitieren
#94
(30-03-2013, 00:22)Harpya schrieb:
(30-03-2013, 00:08)deja-vu schrieb: Weiterhin gehst Du nach wie vor von etwas Individuellem aus. also von etwas wie einem "Ich" das reinkarniert wird.
Wie gesagt, das muß nicht zwingend so sein.
Deshalb kann ich mit Deiner Frage auch nichts anfangen.

Ich probiers nochmal, "ich" brauchts nicht zum Auferstehen,
Fleisch brauchts auch nicht.
Was ersteht und vergeht denn da so,die Idee einer Reinkarnation ?

Und ich probiers auch nochmal
Was hat denn Reinakarnation mit Auferstehen zu tun?
Das ist meine ganz persönliche Ansicht. 
Zitieren
#95
(30-03-2013, 00:25)deja-vu schrieb: Und ich probiers auch nochmal
Was hat denn Reinakarnation mit Auferstehen zu tun?

Das:
Reinkarnation [ˌreːɪnkarnaˈtsi̯oːn] (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder ‚Wiederverkörperung‘),

Ist doch bei Hindu und Bhuddisten so, oder ??
Zitieren
#96
@deja-vu

Ich bin da vielleicht auf einem falschen Dampfer.

Anfang Inkarnation (wikischlau):
"Als Inkarnation (lat. incarnatio = „Fleischwerdung“) bezeichnet man im religiösen Bereich die Menschwerdung (Fleischwerdung) einer Gottheit.

Folgende Religionen kennen eine inkarnierte Gottheit:

das Christentum, siehe Menschwerdung Gottes;
der Mahayana-Buddhismus, in dem die Inkarnation eine Mensch gewordene Manifestation einer göttlichen Wesenheit darstellt, die sich – zumindest im tibetischen Buddhismus – häufig noch in linearer Abfolge reinkarnieren, also in aufeinander folgenden Wiedergeburten erscheinen. Eine der berühmtesten dieser Inkarnationslinien stellen die Dalai Lamas, die Panchen Lamas und Karmapas dar.

im Hinduismus in der Lehre vom Avatara. Der berühmteste Avatar nach dieser Lehre ist Krishna.

im Jesidentum in der Lehre der Ahl-e Haqq
"

Wusste nicht , das sich Inkarnation, Reinkarnation nur auf Götter bezieht.
Die liegen natürlich jenseits unserer Vorstellung.
Zitieren
#97
(30-03-2013, 00:31)Harpya schrieb:
(30-03-2013, 00:25)deja-vu schrieb: Und ich probiers auch nochmal
Was hat denn Reinakarnation mit Auferstehen zu tun?

Das:
Reinkarnation [ˌreːɪnkarnaˈtsi̯oːn] (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder ‚Wiederverkörperung‘),

Ist doch bei Hindu und Bhuddisten so, oder ??

Mit "Auferstehung" im jüdischen, christlichen und ich denke auch im islamischen Sinn hat das aber nichts zu tun.
Das können wir wohl also im weiteren Verlauf außen vor lassen.

Reinkarnationsvorstellungen beschränken sich aber nicht nur auf ein von einem "Ich" beeinflussten karmischen Kausalitätsprinzip, vielmehr gibt es auch Vorstellungen die gerade dieses "Ich" als zu überwinden und letztlich als Nichtig erachten. reinkarniert wird hier nur das "göttliche", "die Seele" oder wie auch immer man diesen "Gottesfunken" nennen will.

Was letztlich Sinn macht oder nicht, können wir ja nur mit unserer "Ich"-verbrämten Vernunft beurteilen. Letztlich ist ein objektives Urteil somit nicht möglich.
Das ist meine ganz persönliche Ansicht. 
Zitieren
#98
(30-03-2013, 00:37)Harpya schrieb: @deja-vu

Ich bin da vielleicht auf einem falschen Dampfer.
...
...
Wusste nicht , das sich Inkarnation, Reinkarnation nur auf Götter bezieht.
Die liegen natürlich jenseits unserer Vorstellung.

Nene, es bezieht sich nicht nur auf Götter, aber eben auch nicht nur auf das "Ich"
Das ist meine ganz persönliche Ansicht. 
Zitieren
#99
Ok, wenns nur um das göttliche geht,
was ja anscheinend auch falsches Verhalten zeigen kann.
Oder eins was wir nicht kennen, inkarniert und reinkarniert,
anstatt gleich zu bleiben wo es herkommt,
mag so eine Art Wandertrieb sein.

Ist wohl irgenwie so, reicht mir erstmal.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wiedergeburt - Auferstehung - Reinkarnation Klaro 1 2548 16-04-2014, 16:04
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste