Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Totentaufe bei den Mormonen
#46
Wer spricht gerade von Tempel.Wie soll ich Grundlegendes verstehen wenn ich keine Antwort bekomme.
Was ist denn das Grundlegendste am Totentaufen.
Da muss man sich ja erstmal eine Berechtigung zurechtlegen, um über völlig Fremde
irgendwas zu entscheiden. Hat man die Familien gefragt, irgendwas.

Man wird ja wohl nicht hingehen und einfach sagen, hey der gefällt mir, der war berühmt
dem machen wir jetzt eine Freude und machen ihn zum Mormonen.
Ein Missionar muss sowas Leichtes beantworten können.

Ich hab ja auch schon missioniert und doch einige bleibende Mitglieder für den Schachclub geworben,
da musste ich auch Antworten auf die unmöglichsten Fragen parat haben.
Zitieren
#47
(02-07-2015, 21:42)Harpya schrieb: Wer spricht gerade von Tempel.Wie soll ich Grundlegendes verstehen wenn ich keine Antwort bekomme.
Was ist denn das Grundlegendste am Totentaufen.
Die Taufe.
Der Friede fängt in dir an
Zitieren
#48
Aber ist doch keiner da.
Ist das sowas wie Luftgitarre spielen.
Was ist denn wenn man versehentlich eine Kuh tauft, merkt man ja nichtmal.
Auch künstliche Befruchtung, wer will denn da den Vater feststellen.

Ich hab das für mich ausgeschlossen, gibst du das an die Archive weiter,
wenn da ein Angehöriger mitbekommt das ich da doch vereinnahmt werde könnte es anstrengend werden.
Zitieren
#49
Dafür gibt es die Familienforschung. Da müssen sich die Familien selber drum kümmern. Und was aus den Archiven kommt, ist vom Gesetzgeber freigegeben.
Der Friede fängt in dir an
Zitieren
#50
Uferstandene Bhuddisten ?
Glaub ich jetzt nicht.
Na ja , ich habs kapiert, ein Geheimbund.
Hatte ich früher auch mal, da gings aber mehr um Indianer und Blutsbrüderschaft, war sehr ernst.
Kann man nur hoffen das der nicht durch einen göttlichen Führer wie die Jones Sekte endet.
Als Missionar gescheitert Icon_lol
Du musst da mehr an der Produktverpackung arbeiten.

Ich hab eben so meine Schwierigkeiten mit erwachsenen Leuten und diesen Uraltreligionen.
Solange es privat bleibt, da kenn ich schlimmeres aus meinen Reisen.
Zitieren
#51
(02-07-2015, 21:56)Harpya schrieb: Als Missionar gescheitert Icon_lol
Du musst da mehr an der Produktverpackung arbeiten.
Ich schreibe hier nicht als Missionar. Missionar in Foren geht gar nicht.
Der Friede fängt in dir an
Zitieren
#52
Stimmt.
Ich denkmal funktioniert wie alle Religionen, gleiches Muster
mit ein paar individuellen Abweichungen.
Leute lieben Geschichten, nur das reinsteigern ist etwas befremdlich.
Irrationalität ist halt verschieden ausgeprägt.
Atheisten scheinen wirklich die Einzigen zu sein, die mit allen auskommen.
Wir haben auch unsere Fehler, da stehen wir aber alleine für gerade,
kein Gott als Entschuldigung da.

Um einen Ausgleich zu finden such ich mir mal das mormonische Vereinregister raus
und enttaufe sie atheistisch.
Darf man doch wohl.
Zitieren
#53
Unser Muster ist sehr einfach. Wir verkünden das Evangelium und überlassen es den Hörern, was sie daraus machen. Und wenn sie nicht hören wollen, ziehen wir weiter. Fertig. Missionare stehen nie auf der Verliererseite.
Der Friede fängt in dir an
Zitieren
#54
Das ist ja das Problem unter den 50+ Evangelien einen Konsens zu finden.
Das so verbreitete Evangelium ist ja ein Sammelsurium eines Heiden
und ein paar Klerikern die mit ihm klarkommen mussten.
Vielleicht hast du mitbekommen wie knapp die Gnostiker und Arianer am gewinnen waren.
Sozusagen eine römische Kaiserbibel das Evangelium.

Das Evangelium ist ja eigentlich nur eins, mit den 3 anderen etwas aufgepeppt, damits nicht so dünn ist.
Wiederholungen prägen sich ja auch besser ein.

Smith wars ja auch zu langweilig, da hat ers etwas aufgepeppt.
Kreuzigen war ja nicht mehr so in, erschiessen lassen durch die Obrigkeit war aktueller.
Vielleicht gibts ja mal in 500 Jahren einen mormonisch abgeleiteten Islam, der jetzige ist auch schon angestaubt.
Öfter mal was Neues.
Zitieren
#55
Joseph Smith hat nichts aufgepeppt. Aber das hatten wir schon.
Der Friede fängt in dir an
Zitieren
#56
Och, ein paar Neuerungen waren da schon.
Wenn nicht gäbs keinen Grund für was Anderes.

Der Zeitgeist.
Wir Pastafari sind in kurzer Zeit auch schon weit über 100 000 und vielerortes anerkannt.
Sogar unsere traditionelle Kopfbedeckung, das Nudelsieb , darf auf Passsphotos usw. getragen werden.
Eingetragene Weltanschaungsgemeinschaft.
Zitieren
#57
(02-07-2015, 20:47)Berliner schrieb:
(02-07-2015, 19:52)Jutta schrieb: Mormonen reden sich gerne damit raus, dass es HEILIG und nicht GEHEIM ist, was in den Tempeln passiert. Nun, im Tempel von Nauvoo traf sich der Rat der 50, um Smith zum König zu ernennen, und dort plante diese Gruppe auch die ersten Aktionen für die Präidentenwahl (Smith war geltungsbedürftig, und wollte Präsident der USA werden, was seine Kirche heute ganz anders darstellt.
Natürlich stellt sie das anders da, nämlich richtig. Die Kirche wurde verfolgt und es standen Präsidentenwahlen an. In der Hoffnung, diesen Verfolgungen ein Ende machen zu können, wurde Joesph Smith gebeten, sich als Präsidenten aufstellen zu lassen. Dieser Bitte kam er nach.

So stellt es die Mormonenkirche HEUTE dar. Aber war es wirklich so? In Nauvoo, Illinois, hatten Mormonen einen eigenen Stadtstaat mit eigener Regierung, eigenem Rechtswesen, eigener Miliz und eigenem Geld. Und für Nichtmormonen hatten sie den "Nauvoo Bogus" (Falschgeld, dass in Nauvoo produziert wurde, um sie zu bezahlen). Alles gut durch Zeugenaussagen der Täter und Opfer, sowie diverser Zeitungsartikel dokumentiert.
So gab es z.B. ein Gesetz, wonach jeder, der Joseph Smith verhaften, und vor ein ordentliches Gericht stellen wollte, selbst verhaftet wurde, und so lange festgehalten wurde, bis Smith über seine Freilassung entschied (Frei nach den Statuten der Verfassung von Nauvoo wiedergegeben)
Smith wollte mehr, als nur der "König von Nauvoo", der König der Mormonen" sein. Das belegen Zeugenaussagen und Tagebucheintragungen von Mormonen wie Nichtmormonen. Wie sehr er von sich eingenommen war, zeigt dieses Zitat:


Zitat:„Wir verbrachten etwa eine Stunde damit, uns über verschiedene Themen zu unterhalten; der Prophet selbst, mit bewundernswerter Redegewandtheit, belegte die meiste Zeit und sein ganzes Thema war er selbst. Welche Wende wir der Unterhaltung auch geben wollten, er führte sie gewandt auf sich selbst zurück… In gewandtem Stil fortfahrend sagte er: ‚Die Welt verfolgt mich, sie hat mich immer verfolgt… Sie dachten, sie hätten mich niedergemacht, aber sie hatten keinen Erfolg, und sie werden ihn auch nicht haben können. Wenn ich bewiesen habe, dass ich Recht habe, und ich die ganze Welt unterworfen habe, ich denke, dass ich dann etwas verdient habe. (The New York Spectator, 23. September 1843)


Die ganze Welt unterwerfen? Über sich selbst reden? Prahler, Egoist, sind da die passenden Worte für mich.
Zitieren
#58
(02-07-2015, 20:50)Berliner schrieb:
(02-07-2015, 19:49)Jutta schrieb: Hauth hatte diese Dokumente von Tempelarbeitern erhalten, die kurz darauf die Mormonen verließen. Sie sind echt! Und der Text ist genau so, wie ich ihn beschrieben habe. Ich könnte auch den Endowmenttext posten, inklusive des Filmtextes. Für mich kein Problem. Kostprobe gefällig:
Wenn Du die Kirche kennen würdest, dann wäre Dir der Fehler aufgefallen. Ich gebe Dir einen Tipp: Wie alt muss eine Person mindestens sein, um getauft zu werden?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun. Und ja, jemand muss 8 Jahre alt sein. Aber in deiner Kirche haben prominente Mormonen ihre kleinen Kinder schon zu Aposteln ordiniert:

Zitat:YOUNG, John W.; geboren am 1. Okt. 1844; am 22. Nov. 1855 von Brigham Young zu einem APOSTEL ordiniert, aber wurde nie in den Rat der Zwölf Apostel zugelassen.“ (Church Chronology, von Andrew Jenson, Assistierender
 Kirchengeschichtsschreiber, zusammengestellt, Salt Lake City, 1899, S. xxvii) gefunden in: http://priestertum.de.tl/Alter-der-Ordinierung.htm

Im Mormonismus wird ein Junge mit 8 Jahren getauft, mit zwölf zum Diakon im Aaronischen Priestertum ordiniert (obwohl die Bibel was ganz anderes dazu sagt), mit 14 zum Lehrer, und mit 16 zum Priester in diesem Priestertum. Und ab 18 wird man Ältester kann erst ab dann theoretisch ein Apostel werden. Und der Sohn von Brigham Young war ELF JAHRE ALT! Und, dass er nicht zum Rat zugelassen wurde, besagt gar nichts, denn, dass kann mehrere Gründe haben, Einschließlich dessen, dass dieses nicht vollständig der Wahrheit entspricht.
Zitieren
#59
(02-07-2015, 20:54)Berliner schrieb:
(02-07-2015, 19:52)Jutta schrieb: Mormonen reden sich gerne damit raus, dass es HEILIG und nicht GEHEIM ist, was in den Tempeln passiert. Nun, im Tempel von Nauvoo traf sich der Rat der 50, um Smith zum König zu ernennen, und dort plante diese Gruppe auch die ersten Aktionen für die Präidentenwahl (Smith war geltungsbedürftig, und wollte Präsident der USA werden, was seine Kirche heute ganz anders darstellt.
Wer in die Kirche kommt, für den wird die Kirche und auch der Tempel tranparent. Und die Nebelkerzen der Antimormonen haben keine Wirkung mehr.

Es sind Mormonen, die mit Nebelkerzen nur so um sich werfen. Ich ging eine Zeitlang aus Neugier in die Kirche. Für mich wurde damals der Tempel nicht transparent, sondern erst dann, als ich die von Mormonen so verpönte antimormonische Literatur las. Da fielen mir fast die Augen aus dem Kopf.
Zitieren
#60
(02-07-2015, 21:02)Wilhelm schrieb:
(02-07-2015, 20:54)Berliner schrieb: Wer in die Kirche kommt, für den wird die Kirche und auch der Tempel tranparent. Und die Nebelkerzen der Antimormonen haben keine Wirkung mehr.
Ich bin kein Antimormon, ich möchte nur wissen auf was ich mich einlassen würde. Sozusagen das Kleingedruckte.

Das "Kleingedruckte" wirst du VOR der Taufe nie erfahren, und NACH der Taufe nur häppchenweise. Ich würde es lassen, ist nur Geld-und Zeitverschwendung. Nach deiner Taufe darst du nämlich 10% deines BRUTTOGEHALTES an die Mormonen als zehnten abdrücken, dazu noch Spenden für das Fastopfer und den Missionarsfonds, bzw. Sonderspenden, wie für Proposition 8 in Kalifornien.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Und noch einmal Mormonen, aber richtig Berliner 339 94775 06-07-2015, 22:42
Letzter Beitrag: Ekkard
  Wieder ein Fall von Kindesmissbrauch bei den Mormonen Jutta 160 43276 27-06-2015, 07:25
Letzter Beitrag: Jutta
  John D. Lee - Bekenntnisse eines Mormonen Jutta 6 2343 27-06-2015, 07:22
Letzter Beitrag: Jutta

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste